Mittwoch, 12. Dezember 2012

Mit Papier dreidimensional drucken

Thema:

3D-Druck, Druck, Technologie: 3D-Druck mit umweltfreundlichen Stoffen.

Auch wenn bereits in den 80er Jahren die ersten 3D-Drucker produziert wurden, die Objekte aus Epoxidharz fertigen konnten, so wurde diese Technologie besonders in den letzten Jahren rasant weiterentwickelt. Mittlerweile können in einem Arbeitsgang sogar Gegenstände aus unterschiedlichen Materialien gefertigt werden. Doch das dreidimensionale drucken mithilfe herkömmlicher Papierbögen ist neu und in vielerlei Hinsicht innovativ.

In Anlehnung an die Botin der Götter aus der griechischen Mythologie gibt schon der Name „IRIS“ (deutsch: Regenbogen) einen Hinweis auf eine der Besonderheiten des 3D-Druckers von „Mcor Technologies“, denn er ist in der Lage den erstellten Objekten eine hochauflösende fotorealistische Oberfläche zu verleihen. Neben der originalgetreuen Farbwiedergabe und der umweltfreundlichen Produktion von dreidimensionalen Objekten, die ohne Bedenken auch in geschlossenen Räumen möglich ist, überzeugt er außerdem durch die Verwendung des Ausgangsmaterials in Form handelsüblicher DinA 4 Papierbögen.

3D-Drucker Mcor IRIS
Foto: Copyright by Mcor Technologies, Quelle: http://www.mcortechnologies.com/products/iris

Der 3D-Drucker verwendet Klebstoff auf Wasserbasis, wodurch keinerlei gesundheitsschädliche Rückstände entstehen, welche die Raumluft verunreinigen könnten. Da Papier als Material eingesetzt wird, wirkt die von „Mcor Technologies“ patentierte Farbtinte besonders realistisch. Hinzu kommt, dass die erstellten Objekte nicht aushärten müssen und außerdem recycelt werden können. Auch die Genauigkeit des Gerätes sowie die von dem irischen Unternehmen propagierten Betriebskosten sind gute Argumente für die Anschaffung dieses 3D-Druckers. Besonders die realistische und exakte Darstellung der 3D-Drucke ist für viele Branchen, Universitäten und wissenschaftliche Institute von großer Bedeutung. Mögliche Einsatzgebiete sind die Herstellung von Produkt-Prototypen, architektonischen Studien, dreidimensionalen Karten, medizinischen Modellen sowie beispielsweise der Rekonstruktion von Ausgrabungsfunden in der Paläontologie, Anthropologie und Archäologie.

Zitat Mcor-Mitbegründer und CEO Dr. Conor MacCormack: "Mit dem IRIS sieht ihr Produkt genauso aus wie das, was Sie auf Ihrem Bildschirm sehen. Allein ihre Vorstellungskraft kann dem Grenzen setzen. Tinte ist für Papier bestimmt, den idealen Untergrund für helle, hochauflösende Farbe."

Was den Anschaffungspreis angeht, so hat „Mcor Technologies“ angekündigt einen Vertrag über 3 Jahre anbieten zu wollen (Free-D-Plan), der für 11.300 EURO (15.866 U.S. Dollar) pro Jahr die Nutzung der Maschine, kostenfreie Materialien und vollen Service beinhaltet. Nach Angaben des Unternehmens kostet ein 3D-Druck mit „IRIS“ nur 5% gegenüber denen vergleichbarer Maschinen, so dass sich das Preis-Leistungs-Verhältnis bei voller Auslastung des 3D-Druckers sehen lassen kann.

Der folgende Verweis führt direkt zur Produktseite von "IRIS".

Die folgenden Links führen direkt zur Objektgalerie von „Mcor Technologies“. Dort können mit „IRIS“ gedruckte Objekte und Videos betrachtet werden.

Mcor IRIS technische Spezifikationen

  • Farben:
    Mehr als 1 Millionen Farben, Farbmodell CMYK (Cyan, Magenta, Yellow, Key „Schwarzanteil“), vier Farbpatronen inklusive Schwarz , Farbauftrag auf allen Oberflächen.
    de.wikipedia.org/wiki/CMYK
  • Farbauflösung:
    x-,y- und z-Achse, 5760 x 1440 x 508 dpi, hochauflösende Farben auf allen Oberflächen, einschließlich Hinterschneidungen, Einkerbungen, Kanten und schlecht einsehbaren Innenteilen.
    de.wikipedia.org/wiki/Hinterschneidung
  • Maschinenauflösung:
    0.1mm (0.004 in)
  • Material:
    A4 Standard Office Papier 80g/m² (Recycling Papier möglich)
    US-Letter Standard Papier 20lb/in² (Recycling Papier möglich)
  • Materialstärke:
    0.1mm (0.004 in) - 0.19mm (0.007 in)
  • Dateiformate: STL, OBJ, VRML
    de.wikipedia.org/wiki/STL-Format
    de.wikipedia.org/wiki/Wavefront_.obj_File
    de.wikipedia.org/wiki/Virtual_Reality_Modeling_Language
  • Geräteabmessungen:
    950 x 700 x 800mm (37.4 x 27.55 x 31.5in)
  • Gerätegewicht:
    160kg (350lbs)
  • Untergestell Abmessungen:
    200 x 800 x 1000mm (47.2 x 31.5 x 39.4in)
  • Untergestell Gewicht:
    150kg (330lbs)
  • Kompatible Betriebssysteme:
    Windows XP, Windows Vista, Windows 7

Fazit: Anders als bei 3D-Druckern, die mittlerweile sogar zur Produktion von Werkstücken aus Kunststoff, Keramik und Metall eingesetzt werden, beschränkt sich das Einsatzgebiet zwar auf die Herstellung von Prototypen und Modellen zu Demonstrationszwecken und der Visualisierung von Objekten. Allerdings sind bisherige 3D-Drucker nicht in der Lage handelsübliche Papierbögen zu verarbeiten und unterschiedliche Farbtöne gleichzeitig aus einer derartig umfangreichen Farbpalette bereitzustellen.

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Um die Kommentare dem jeweiligen Artikel zuordnen zu können und um Mißbrauch zu verhindern, speichert diese Webseite - sofern nicht anonym abgegeben - neben dem Kommentar die IP-Adresse und dem Zeitstempel auch Name und E-Mail des Kommentierenden. Wir weisen darauf hin, dass die eingegebenen Formulardaten an Google übermittelt werden. Mehr Infos dazu finden Sie in der Datenschutzerklärung von simonMEDIEN und in der Datenschutzerklärung von Google.
Da Kommentare aus datenschutzrechtlichen Gründen auch Anonym abgegeben werden können, erscheinen diese erst nach der Freigabe durch die Redaktion. Wir bitten Sie daher um Verständnis.
Mit der Nutzung der Kommentarfunktion stimmen Sie außerdem den Regeln für die Abgabe von Kommentaren zu, die im Impressum unter "6. Netiquette für Kommentare" nachzulesen sind.

simonMEDIEN
Carsten Simon, Mediengestaltung
Tiessenstraße 16
34134 Kassel

Telefon: +49 (0)561 43460
E-Mail: info@simonmedien.com / .de / .eu
Internet: www.simonmedien.com/ .de / .eu

© 2013- simonmedien. All rights reserved
Blog Style by simonMEDIEN, Powered by Blogger
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung erklären Sie sich damit einverstanden. Über Ihren Browser können Sie das Setzen von Cookies jederzeit deaktivieren. Das kann jedoch die Funktionen der Webseite einschränken. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung von simonMEDIEN.
Hier gelangen Sie zur Datenschutzerklärung von Google Inc. („Google“).
OK